Äquiikonik, die

Ä|qui|i|kon|ik

Substantiv, feminin, Neologismus
Adj. äquiikonisch

Abbildung, Bildnis oder Darstellung, die mehrfach interpretierbar ist und i.d.R. nicht gemäß ihrer Intention verstanden wird. Hierbei ist sowohl der Umstand der inhaltlichen Missinterpretation als auch der Irrtum bezüglich des Sinns des Kunstwerkes gemeint. 

Äquiikonische Bilder oder Darstellungen fallen nicht in den Bereich der Irrelevantik, da sie – obwohl missverstanden oder fehlinterpretiert – eine Bedeutung erkennen lassen.